Mobbing bei Schlecker

In diesen Firmen wird gemobbt. Ich hoffe ich muss nun kein Backup einspielen!

Moderator: Moderatoren

Mobbing bei Schlecker

Beitragvon Medusa » Di, 16 Okt 2007 11:08 +0000

Die Gewerkschaft Verdi stellt Strafanzeige gegen Schlecker

Mobbing bei Schlecker ist nicht neu. Doch hat Mobbing bei Schlecker eine neue Dimension erreicht. Ob es nicht besser Bullying gehiesen hätte?


Was erwartet die 16 gekündigten Mitarbeiter beim Arbeitsamt? Nach heutiger Praxis 3 Monate ALG 1 Sperre. Denn die Agentur für Arbeit sieht nur die "fristlose Kündigung" und weißt, unabhängig von den Umständen, den Arbeitnehmern automatisch die Schuld am verlorenen Arbeitsplatz zu.

Wie lange noch schläft der Gesetzgeber den "Schlaf des Gerechten" und "wäscht seine Hände in Unschuld" ?
Erkennt man dort nicht, dass Mobbing inzwischen für die Arbeitgeber ein "Mittel zum Zweck" ist.

Da brauche ich gar nicht das Orakel von Delphi zu befragen, um zu wissen, wie das ausgeht.
Einige der Gekündigten werden klagen und bei einer Kündigungsschutzklage erfahren, dass die Beweislast bei ihnen liegt.
Wenn sie es dann schaffen, eine Abfindung zu erstreiten, werden sie feststellen, dass dieses Geld nicht bis zur Rente reicht.
Sie werden auch feststellen, dass der Staat sich an ihren Abfindungen großzügig bedient, obwohl der Staaat ihnen, in ihrem gerechten Kampf gegen den klaren Rechtsbruch durch den Arbeitgeber, keinerlei Hilfe gewährt hat.
Am Ende wird sich kein Deutsches Gericht mit diesem klaren Rechtsbruch befasst haben.
:evil: Vom seelischen Schaden der Betroffenen wird dann auch keiner reden. Vom Helfen ganz zu schweigen :evil:
Doch lasst Euch nicht entmutigen, sondern kämpft zusammen mit dem Mobbing-Gegner.de für eine faire Arbeitswelt.

Eure Medusa

VER.DI % Schlecker - eine Gewerkschaft nach meinem Geschmak!
Benutzeravatar
Medusa
Vielmehrschreiber
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 25 Jul 2007 4:57 +0000

da schaun wa mal!

Beitragvon macdet » Di, 16 Okt 2007 6:43 +0000

es ist wirklich unglaublich was da mit Betriebsräten ( ""VW BR" hätte es ja verdient :) )
landauf landab geschieht.

Mal zur Erinnerung:
Suche im Blog

UPS wer regiert Deutschland

KNO kündigt Betriebsrat

Ausland macht es besser!
Benutzeravatar
macdet
Sehrvielmehrschreiber
 
Beiträge: 515
Registriert: Sa, 21 Jan 2006 9:10 +0000

Mobbing bei Schlecker:

Beitragvon Tom » Do, 21 Feb 2008 2:39 +0000

Hallo Mitglieder im internen Forum:

Bei Schlecker besteht das Mobbing in aller Regel aus einem ausgehenden Tatbestand: ÜBERWACHUNG !
Aber nicht jede Filiale ist ein Mobberladen …

Kleinster Fehler werden dokumentiert, um diese zu Anhörungen mündlicher art und weise werden zu lassen, als Beispiel: Verhör mit mindestens zwei Vorgesetzten, oder Anhörungen schriftlicher art folgen. Es folgen die Abmahnungen. Es folgen die Kündigungen.
Beliebte Mobbing-Handlungen bei Schlecker: Griff in die Kasse mit der Bezichtigung des Diebstahls ; die Kassenabrechnung würde immer wieder nicht stimmen ; Fund in der privaten Tasche oder Kleidung mit der Bezichtigung des Diebstahls ; Ungereimtheiten bei der Inventur, mit der Bezichtigung das die Bilanz nicht stimme, und Bezichtigung des Diebstahls ; Falsche Preisauszeichnung der Ware, weil die Betroffenen immer noch nicht Bescheid wüssten ; falsches Einsortieren der Ware, weil die Betroffenen immer noch nicht Bescheid wüssten ; Beschädigung der Ware, weil die Betroffen völlig ungeeignet wären ; ständige Arbeitsüberforderung und Arbeitsüberlastung mit dem Ziel Fehler zu provozieren die abgemahnt werden sollen ; keine Weitergabe von wichtigen Informationen zur Provokation von Fehlern die abgemahnt werden sollen ; psychischen Druck ausüben indem die Betroffenen selbst mit kleinsten Fehlern konfrontiert werden, mit der Androhung diese Fehlleistungen dem Gebietsleiter zu melden ;
bei Kündigung: einbehalten von Lohnleistungen mit dem Ziel der finanziellen Schädigung

Die Zeugen bei Schlecker: Das sind vielfach die Filialeleiter/in und eine Mitarbeiter/in
Akteur bei Schlecker: Der Bereichsleiter oder Gebietsleiter
Schema: immer gleich

Gegen ein solches System ist die Gegenwehr fast aussichtslos, denn Schlecker sieht alles und dokumentiert alles, egal ob die Begebenheiten wahr oder unwahr sind.
Den Gegenbeweis müssen die Betroffenen liefern, was fast nie gelingen dürfte, weil das Opfer frühzeitig in die geplante Falle tappen wird.
Und ansonsten: Schlecker hat Zeit, irgendwann schnappt die geplante Kündigungsfalle zu.

Im Übrigen sind solche Machenschaften auch bei LIDL, ALDI, NETTO, KIK, und bei anderen Einzelhandeldiscountern festzustellen, - Vorgestzte lernten dieses Schema bei der selben Schmiede - .


Gruss
Tom
Benutzeravatar
Tom
Site Admin
 
Beiträge: 468
Registriert: Fr, 07 Apr 2006 11:03 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon franklin56 » Mo, 28 Jul 2008 9:23 +0000

Also Schecker steht in letzter Zeit ja nur negativ in den Medien - wundert mich garnicht, dass da Fälle von Mobbing auch vorkommen.
Benutzeravatar
franklin56
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 28 Jul 2008 9:18 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon haeschen267 » Mi, 15 Okt 2008 3:02 +0000

Was ist das bloß für eine Menschenunwürdige Gesellschaft in der wir leben? Es kann doch nicht sein das solche Arbeitgeber einen FREIBRIEF gegenüber den Mitarbeitern haben. Den Heern Schlecker sollten mal die Gerichte mehr auf die Finger schauen. Ich halte meine Füße jedenfalls nicht mehr still. Ich führe Buch, kennzeichne Ware ( MHD ) und mache meine Arbei nach besten wissen und gewissen. Keiner unserer Bezirksleiter bleibt länger als 2-3 jahre, dann sind auch die mit den Nerven am Ende. ( Das diese noch ruhig schlafen können wundert mich ) .Aufruf an alla leidensgenossen, haltet durch und laßt euch nicht einschüchtern.
haeschen267
 
Beiträge: 0
Registriert: Mi, 15 Okt 2008 1:50 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon Tom » So, 26 Okt 2008 4:22 +0000

Code: Alles auswählen
http://www.stattweb.de/baseportal/NewsDetail&db=News&Id=3829 StattWeb online am 07.10.2008

Laut ver.di soll es um Personen gehen, die kleine Beschäftigte sind, und von Vorgesetzten bezichtigt worden wären.
Wegen angeblichem, unbewiesenem Diebstahl sollen die Beschäftigten seitens der Vorgesetzten sofort mit Strafanzeige bei der Polizei bedroht worden sein, und zur Unterschrift unter Auflösungsverträge genötigt worden sein, mit der Drohung durch Vorgesetzte, dass sie sonst nirgendwo mehr Arbeit finden werden, wenn die Vorgesetzten mit ihnen fertig wären.


Anmerkung:
Mobbing bei Schlecker in Stuttgart … , … ist leider bekannt … , … wann wird Mobbing bei Schlecker u. a. abgestellt ?

Ich meine, Bossing, Korruption, und Arbeitsschutz muss Wahlkampfthema werden.
Wählt nicht die CDU, SPD, die Bauernpartei CSU, oder die FDP, denn diese Parteien, deren Lobbyisten, deren Beziehungsgeflechte bis in Wirtschaft und Justiz, sind es im Grunde Schuld, weil sie zu wenig gegen die Missstände in Deutschland taten, so dass solche Fälle möglich werden konnten.

Es fehlte der Mobbing-Tatbestand im Kündigungsschutzgesetz !

Gruss
Tom

auch nett und wichtig Private Krankenversicherung Vergleich
Benutzeravatar
Tom
Site Admin
 
Beiträge: 468
Registriert: Fr, 07 Apr 2006 11:03 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon MrsAngel » Mo, 02 Mär 2009 5:09 +0000

Hallo zusammen

Also das Thema [url=http://wiki.mobbing-gegner.de/Mobbing]Mobbing[/url] bei Schlecker kenne ich auch.

Habe dort fast 3 Jahre gearbeitet, auch erst ganz klein als Teilzeit-Springer angefangen, nach 2Monaten direkt meinen Schein für Freiverkäufliche Arzneimittel gemacht und nachdem ich dann die Prüfung bestanden habe, bekam ich eine vertragsänderung.

Ab diesem Tag war ich dann Springer in Vollzeit + Vertretung der VVW. Ich muss sagen, da war ich erstmal richtig stolz.
Aber hätte ich gewusst, das es danach erst richtig los geht und das im negativen Sinne, hätte ich diesen Vertrag nicht unterschrieben.

Ich weiß es nicht mehr hundert prozentig, aber pie mal Daumen alle 2 wochen hatte ich meinen damaligen BL im Laden und alle 4 Wochen den VL und immer wurde mir irgendetwas angekreidet.

"Das geht aber so nicht, oder NEIN, so wollen wir das nicht ect....
Es war die Hölle auf Erden.

Wenn man sieht das die Kunden zufrieden sind, der Laden top in Schuss war, die Aufgaben alle fertig waren und Büroarbeiten auch erledigt gewesen sind, konnte man das einfach nicht verstehen was es immernoch an meiner arbeit zu meckern gab.

Doch es geht noch schlimmer, eines Tages hatte ich meinen BL im Laden, war ja auch nicht die Welt, aber der Hammer kommt :
Ich ging zur Kasse, warum weiß ich heut nicht mehr , aufjedenfall war der Laden leer.
Da liegen an meiner Kasse 100€.....
Kurz vorher stand meine BL an der Kasse...komisch...
Da bin ich doch getestet worden...Tja hat se aber falsch gedacht.
Ich den Schein aufgehoben, zum BL den Schein gezeigt und dann eingebongt.

Und so ging das immer weiter.
Eines Tages hatte ich dann meine VL im Laden, die mit mir ein Einzelgespräch im büro führen wollte.
Mir rutschte natürlich erstmal das Herz in die Hose.
Ja, wir ins Büro, sie machte die Tür zu und dann bin ich (auf gut deutsch) richtig zusammen gefalltet worden.
"Was ich mir denn dabei denke, wie ich den Laden führe ect...."

An diesem Tag habe ich dann beschlossen den Betrieb zu verlassen und habe auf ärztlichen Rat gekündigt.

Das waar vor 4 Jahren, bis heute habe ich bei der Firma kein Rad mehr an die Erde bekommen.
Ich habe mich mehrmals bei der firma Schlecker beworben und vor kurzem bekam ich eine erneute Absage mit dem Grund die Firma Schelcker stellt mich nicht mehr ein, weil es bei mir einen Diebstahlverdacht gab.

Ganz toll oder, als ich damals bei Schelcker gearbeitet habe, ist da nie ein Wort drüber verlautet worden, aber jetzt auf einmal.

Also ich habe dieser Firma entgültig den Rücken gekehrt, nur jetzt habe ich das Problem das wenn ich mich woanders bewerbe sich die meisten Einzelhändler auch mit Schlecker in Verbindung setzen und ihr könnt euch ja denke was das heißt.

Also [url=http://forum.mobbing-gegner.de/hier-wird-gemobbt/mobbing-bei-schlecker-t836.html]Schlecker[/url] ist für mich.............. (ich sprech es lieber nicht aus)

Lg
MrsAngel
 
Beiträge: 0
Registriert: Mo, 02 Mär 2009 4:47 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon DinO » Mi, 04 Mär 2009 12:01 +0000

Ich habe ebenfalls bei Schlecher gearbeitet und bin auch Mobbingopfer geworden.
Mein chef war ein total intoleranter, blöder Typ.
Er hat blöde Anmerkungen zu meinem Gewicht gemacht.
Das geht einfach gar nicht...
DinO
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 04 Mär 2009 11:48 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon Rosalinde » Do, 23 Jul 2009 9:36 +0000

kennst du einen netten chef bei schlecker alles nur fassade
Rosalinde
 
Beiträge: 0
Registriert: Do, 23 Jul 2009 9:19 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon klein_ela » Mi, 30 Sep 2009 9:34 +0000

Nach langem Suchen bin ich auf dieses Forum gestossen.
Ich bin aktuell gestern fristlos entlassen worden wegen Diebstahls.

Es soll ne Anzeige bei der Polizei geben, ein Eintragg ins Führungszeugnis, selbstverständlich kein Geld, Sperre beim Amt.
Gegen all dieses werde ich dementsprechend Widerspruch einlegen.
Zumal ich erst seit 2 Monaten dort angestellt war. Ich habe alles wie immer gemacht. Angeblich wurden, bevor der Safebag zugemacht wurde, 2 Beträge entwendet an 2 verschiedenen Tagen.
Ich bin mir absolut sicher, das ich weder etwas vergessen hatte einzutüten, noch das ich mich an diesen 2 Beträgen bereichert habe Es handelt sich um Beträge von 20 und 30 Euro.

Und mal ganz ehrlich, ich kennen meinen Arbeitsvertrag und hab ihn genauestens gelesen und weiss was bei Diebstahl auf dem Spiel steht. Ich habe schon 2x im Verkauf gearbeitet und noch nie in die Kasse oder sonstwo hinein gegriffen. Und ich habe in den anderen Firmen mit weitaus mehr Bargeld zu tun gehabt als in der Filiale bei Schlecker.
Zumal in diesem einem Safebag gute 800€ drinnen waren und im anderen 700€. Also jemand der der Meinung ist, Geld zu stehlen, geht da mit Sicherheit anders vor als aus dem Safebag Geld zu entwenden. Mein Name (sprich Unterschrift) sind drauf versehen. Habe mir mein Leben lang noch nie was zu Schulden kommen lassen, wurde noch nie wegen Diebstahl angezeigt, geschweige denn habe noch niemals Geld gestohlen, weder privat noch auf Arbeit oder sonst wo.

Aber ich lasse mich da nicht unterkriegen, ich warte jetzt auf meine Kündigung in schriftlicher Form und auf die Anzeige und damit gehe ich zum Anwalt. Da muss ja was zu machen sein. Ich werde doch wohl nicht 2 Monate für umsonst gearbeiet haben.
klein_ela
 
Beiträge: 0
Registriert: Mi, 30 Sep 2009 9:19 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon sly18 » Do, 01 Okt 2009 7:00 +0000

mich hats am 21.09. erwischt.........
soll mir angeblich SELBST ( was gegen die personal einkaufs regelung verstößt ) ne handy karte abgezogen haben, und dann, obwohl ich bargeldlos getippt hätte, sie nicht bezahlt haben. für wie blöd halten die mich eigendlich ??? wo es doch sofort rauskommt, wenn die bargeldlose bezahlung bei denen nicht eingeht !!
angeblich hat die kolegin, bei der ich zur urlaubsvertretung der vvw war, gesagt, ich wäre mit der ec karte durch den laden gerannt, wärend sie ihre kasse gezählt hat. ich kann den 19.08. nicht mehr nachvollziehen, is ja schon ne weile her.
war jetzt 10,5 jahre in der firma und hatte seit 2003 meinen "eigenen" laden. das schärfste kommt noch. die haben das urlaubsgeld wieder abgezogen und wollen mir jetzt 198.- euro ausbezahlen für august. normalerweise war der lohn immer am letzten eines monats auf meinem konto, hab aber vor 5 minuten geschaut, und es war immernoch nicht da.

nochwas !!!
hab im mai ne abmahnung bekommen, weil bei dem besuch der bl meinerseits kein aktives verkaufen stattfand und das büro nicht ordentlich war, aber leider konnte ich weder aktiv verkaufen, noch das büro aufräumen, denn ich hatte zu der zeit urlaub !!! mein anwalt sagte, dass dieses vorarbeiten für die kündigung waren, ich bin echt mal gespannt, wie s jetzt weitergeht !!!
lg sly
sly18
 
Beiträge: 0
Registriert: Do, 01 Okt 2009 6:29 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon klein_ela » Fr, 02 Okt 2009 7:32 +0000

[quote="sly18"]mich hats am 21.09. erwischt.........
soll mir angeblich SELBST ( was gegen die personal einkaufs regelung verstößt ) ne handy karte abgezogen haben, und dann, obwohl ich bargeldlos getippt hätte, sie nicht bezahlt haben. für wie blöd halten die mich eigendlich ??? wo es doch sofort rauskommt, wenn die bargeldlose bezahlung bei denen nicht eingeht !!
angeblich hat die kollegin, bei der ich zur urlaubsvertretung der vvw war, gesagt, ich wäre mit der ec karte durch den laden gerannt, wärend sie ihre kasse gezählt hat. ich kann den 19.08. nicht mehr nachvollziehen, is ja schon ne weile her.
war jetzt 10,5 jahre in der firma und hatte seit 2003 meinen "eigenen" laden. das schärfste kommt noch. die haben das urlaubsgeld wieder abgezogen und wollen mir jetzt 198.- euro ausbezahlen für august. normalerweise war der lohn immer am letzten eines monats auf meinem konto, hab aber vor 5 minuten geschaut, und es war immernoch nicht da.

nochwas !!!
hab im mai ne abmahnung bekommen, weil bei dem besuch der bl meinerseits kein aktives verkaufen stattfand und das büro nicht ordentlich war, aber leider konnte ich weder aktiv verkaufen, noch das büro aufräumen, denn ich hatte zu der zeit urlaub !!! mein anwalt sagte, dass dieses vorarbeiten für die kündigung waren, ich bin echt mal gespannt, wie s jetzt weitergeht !!!
lg sly[/quote]



Aber diese Maschen ziehen sie jetzt überall ab.
Zumal es wirklich Sachen sind, die kein normaler Verkäufer macht, da er/sie selbst weiss, das es rauskommt.
Wie in meinem Fall.
Bevor das Safebag zugemacht wird, sich noch schnell Gelld von abzuziehen.
Mit meiner Unterschrift bestätige ich ja, das es von mir ist.
Logischerweise fällt dann der Verdacht sofort auf mich.

Und um keine Anzeige zu bekommen, wollte sie, das ich die 50,-€ auf den Tisch lege. Quasi als Schuldeingeständnis. So oder so wäre ich den Job los geworden.
Für wie blöd hält man uns hier eigentlich?
Ich zahle doch nicht für etwas, was ich niemals beging.
klein_ela
 
Beiträge: 0
Registriert: Mi, 30 Sep 2009 9:19 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon sly18 » Fr, 02 Okt 2009 9:49 +0000

wie blöd,
jahrelang sind wir gut genug um den laden " hoch " ! zu bringen, bestellen selber die shs pakete, damit wir auf mindestens eine bestellung pro tag kommen, gehen selbst im urlaub hin um wasch putz streifen zu ziehen, weil die vk so unsicher ist, und dann wird man wegen safe bag oder pk reglung entlassen,
für wie doof halten die uns eigendlich ???
ich hoffe, daß wir die richtigen anwälte haben, die denen mal richtig den a... aufreißen.
hab mein geld immernoch nicht !! :-( :-(
lg sly
sly18
 
Beiträge: 0
Registriert: Do, 01 Okt 2009 6:29 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon macdet » Fr, 02 Okt 2009 10:27 +0000

Kann sich bitte mal jemand mit mir oder Tom in Verbindung setzten.

Das scheint ja alles noch "fetter" zu sein, als es in der Öffentlichkeit ankommt!

Danke.

PS: welcher Anwalt ... wäre auch gut zu wissen. Hier im Netzwerk kann ich nur wenige unter Anwalt Mobbing empfehlen! Wäre gut noch andere zu kenne!
Benutzeravatar
macdet
Sehrvielmehrschreiber
 
Beiträge: 515
Registriert: Sa, 21 Jan 2006 9:10 +0000

Re: Mobbing bei Schlecker

Beitragvon sly18 » So, 04 Okt 2009 9:38 +0000

hätte meine verhandlung am 14.10. aber da mein anwald da nicht kann ,wird es verschoben !!
ÖB DER ANWALD GUT ODER SCHLECHT IST,WERDE ICH ERST ERFAHREN. WENN ER GUT IST WERDE ICH IHN NATÜRLICH SOFORT WEITEREMPFEHLEN
in der ladung stand in dem rechtstreit ...../schlecker wurde GÜTETERMIN bestimmt auf mittwoch, den 14.10.
is jemand hier, der schon einen gerichtstermin gegen die hatte, wenn ja würde ich mich brennend dafür interesieren, wie das dort abgeht.
lg sly
sly18
 
Beiträge: 0
Registriert: Do, 01 Okt 2009 6:29 +0000

Nächste

Zurück zu Hier wird gemobbt!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast