:) vergessen Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR

Alles rund um das Thema Mobbing, was nicht in die Thematik der übrigen Kategorien passt.

Moderator: Moderatoren

:) vergessen Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR

Beitragvon macdet » Di, 25 Apr 2006 8:38 +0000

http://mobbing-zentrale.com/discus/messages/1/410.html


Veröffentlicht am Samstag, 16. Juli 2005 - 21:48 Uhr:
Die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR
sind hier in diesem Forum ja schon mehrfach erwähnt worden. Ich denke, dass sich diese Kanzlei hier im Forum einen eigenen Thread verdient hat, da sie mehrfach die Arbeitgeberseite in Mobbingprozessen vertreten hat.

Beginnen wir mal mit den "Verfelchtungen" dieser Kanzlei mit den Richtern der Arbeitsgerichtsbarkeit in allen Instanzen. Ein Blick genügt auf folgenden Link:

Code: Alles auswählen
http://www.aps-seminare.de/seminareFS05/aps-seminare_neue_rechtsprechung_bag.pdf


Bei dem dort beworbenen Seminar welches laut Titel "in Kooperation mit den Rechtsanwälten der Ulrich Weber & Partner GbR" erfolgt, treten die nachfolgenden Richter als Referenten auf:

Dr. Rüdiger Linck, Richter am Bundesarbeitsgericht
Dr. Mario Eylert, Richter am Bundesarbeitsgericht
Dr. Jochen Kreitner, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Köln
Dr. Thomas Meyer, Richter am Arbeitsgericht Stuttgart

Aber auch schon zuvor war diese Kanzlei sehr aktiv, was den Einsatz von Richtern der Arbeitsgerichtsbarkeit auf Seminarveranstaltungen betraf. Hierzu genüg ein Blick auf folgende Seite:

http://www.pfa-arbeitsrecht.de/servlet/PB/menu/1145933_l1_pcontent/content.html


dort werden folgende Richter genannt:

Dr. Martin Becker, Richter am Arbeitsgericht, Frankfurt/Main
Dr. Friedrich Heither, Vorsitzender Richter am BAG a.D.
Hans-Jürgen Dörner, Vorsitzender Richter am BAG
Franz Josef Düwell, Vorsitzender Richter am BAG
Dr. Christian Ehrich, Richter am Arbeitsgericht, Köln
Dr. Ernst Fischermaier, Richter am BAG
Walter Bitter, Richter am BAG a.D.
Dr. Joachim Kreitner, Richter am Arbeitsgericht, Köln
Bernd Förschner, Richter am Arbeitsgericht, Berlin
Heike Posner, Richter am Arbeitsgericht, Berlin
Alfred Then, Richter am Arbeitsgericht, München
Friedrich Hauck, Richter am BAG
Dr. Rüdiger Linck, Richter am BAG
Dr. Ulrike Heither, Richterin am Arbeitsgericht Cottbus

... und unter
http://www.pfa-arbeitsrecht.de
und dann unter dem Pfad "Historie" findet sich u.a. folgende Aussage:

"Die PfA Praktikerforum für Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH wurde von dem bekannten Arbeitsrechtler Ulrich Weber in Köln gegründet ..."

Soviel zu den Fakten! Wird fortgesetzt!
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Samstag, 16. Juli 2005 - 22:47 Uhr:
http://www.aps-seminare.de/seminareFS05/aps-seminare_neue_rechtsprechung_bag.pdf



http://www.pfa-arbeitsrecht.de/servlet/PB/menu/1145933_l1_pcontent/content.html


hallo anonym,

versuch mal die links so zu setzen, dass man sie anklicken kann.

hoffentlich klappt es jetzt.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Samstag, 16. Juli 2005 - 22:50 Uhr:
Wenn du die Seiten im Internet gefunden hast gehst du auf Adresse:

STrg C
Strg V

und schon erscheint der link hier im Forum
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Juli 2005 - 09:50 Uhr:
Es geht weiter:

Mit liegt die schriftliche Einladung der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR für eine Veranstaltung am Montag, den 15. Dezember 2003 mit dem Titel "Update Arbeitsrecht 2003" vor, auf der es wörtlich heißt:

"Das Seminar ist gebührenfrei"

Nach dieser Einladung tritt als Referent neben drei Rechtsanwälten aus der Kanzlei Ulrich Weber & Partner GbR auf:

Friedirch Hauck, Vorsitzender Richter am BAG, Erfurt

Man muss sich das mal vorstellen: Ein Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht hält Vorträge auf einem Seminar, zu dem eine Anwaltskanzlei einlädt und das für die Teilnehmer gebührenfrei ist!

Fragen: Hat Herr Hauck den Vortrag kostenlos gehalten? Oder ist er von den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR dafür bezahlt worden, d.h. bestehen geschäftliche Beziehungen zwischen Herrn Vorsitzendem Richter am BAG Hauck und den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR? Wenn ja, in welcher Höhe ist Herr Hauck bezahlt worden? Kann Herr Hauck noch neutral urteilen, wenn eine Partei in einem Verfahren vor "seinem" Senat durch die Prozeßbevollmächtigten Ulrich Weber & Partner GbR vertreten wird? Und viele, viele weitere Fragen!

Übrigens: Herr Hauck führt den Vorsitz im 8. Senat des Bundesarbeitsgerichts, welcher auch für die Rechtsfragen des Schadensersatzes zuständig ist (vgl. den Geschäftsverteilungplanung unter http://www.bundesarbeitsgericht.de); alle Revisionsverfahren bezüglich Schadensersatz wegen Mobbing landen nach der Geschäftsverteilung also bei dem 8.Senat des BAG in welchem der Vorsitzende Richter am BAG Hauck den Vorsitz führt.

Gibt es noch weitere derartige Verbindungen der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR in die Justiz?
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Juli 2005 - 09:55 Uhr:
Ich sehe gerade noch eine zweite Einladung der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR für den 22.01.2004 im Hotel Bayerischer Hof in München, ebenfalls zu dem Thema "Update Arbeitsrecht 2003", Referent u.a. wieder: Friedrich Hauck, Vorsitzender Richter am BAG. Auch hier gilt: "Das Seminar ist gebührenfrei"
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Juli 2005 - 09:59 Uhr:
@ Ricarda: kann ich Dir eine der Einladungen zuschicken und kannst Du diese evtl. einscannen und hier mit veröffentlichen? Ich denke die Leser dieses Forums haben ein Recht dieses schier unglaubliche Schriftstück selbst zu lesen.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Juli 2005 - 11:41 Uhr:
Was sagt wohl die Richteraufsicht zu diesem Verhalten des Vorsitzenden Richter am BAG Hauck?

Vielleicht sollte man mal die Präsidentin des BAG, Frau Schmidt, oder die Bundesministerin der Justiz, Frau Zypries,diesbezüglich befragen? Zumindest Frau Ministerin müsste ja in Wahlkampfzeiten Rede und Antwort stehen.

Weitergehende Frage: Wie sieht die Anwaltskammer das Vorgehen der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR?

Möglicherweise finden sich ja auch interessierte Pressevertreter die gerne mal über die "Verstrickungen" von den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR mit einzelnen Damen und Herren aus der Arbeitsgerichtsbarkeit berichten würden.

Es gibt viel Kanzleien die auf Arbeitsrecht spezialisiert sind, aber dass eine Kanzlei derart offen mit BAG-Richtern wirbt und kostenlos zu Seminaren mit diesen einlädt ist eine Unverfrohrenheit die ihres gleichen in der Rechtsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland sucht!

Die Richterliche Unabhängigkeit ist ein sehr hohes Gut!

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Juli 2005 - 21:45 Uhr:
Aber die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR sind nicht nur über die Veranstaltung von Seminaren mit der Richtern aus der Arbeitsgerichtsbarkeit verbunden, vielmehr gibt man auch gemeinsam Fachbücher heraus.

Nehmen wir als Beispiel den Richter am Arbeitsgericht Köln Herrn Dr. Christian Ehrich.

Herr Dr. Ehrich ist nicht nur, wie bereits in dem Beitrag weiter oben erwähnt, für Seminare der Rechtsanwälte Ulrich Weber und Partner GbR tätig, sondern gibt auch zwei umfangreiche Fachbücher im Verlag Dr. Otto Schmidt gemeinsam mit Rechtsanwälten aus der Kanzlei Ulrich Weber und Partner GbR heraus:

Weber/Ehrich/Burmester,
Handbuch der arbeitesrechtlichen Aufhebungsverträge

Weber/Ehrich/Hörchens/Oberthür,
Handbuch zum Betriebsverfassungsrecht

Übrigens: Herr Richter am Arbeitsgericht Köln Dr. Ehrich klagt zeitgleich über seine Arbeitsüberlastung in der Öffentlichkeit:

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,187 ... 39,00.html


Frage:
Wofür nimmt Herr Dr. Ehrich dann die Zeit für seine Referententätigkeit auf Seminare und die Herausgabe von Büchern. Aber das ist ja hier nicht das Thema.


Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Montag, 18. Juli 2005 - 09:07 Uhr:
Schick mir die Einladung her.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Montag, 18. Juli 2005 - 10:20 Uhr:
Hallo Ricarda,

ist schon passiert. Morgen müsste Sie bei Dir sein.

Gruß,
Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Dienstag, 19. Juli 2005 - 19:31 Uhr:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,187 ... 39,00.html

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 12:25 Uhr:
Die Rechtsanwälte Weber & Partner GbR werden als Vertreter von mobbenden Arbeitegbern auch an anderer Stelle erwähnt:

http://www.euro-antimobbing.org

dann links scrollen auf "Beispiel" und dort unter "Nordrhein-Westfallen" der Beitrag: "Bonn: POSTBANK-Mobbermodell".

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 14:13 Uhr:
http://www.euro-antimobbing.org
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 14:18 Uhr:
Unter dem Zeichen U. W. (Ulrich Weber, Köln) hat die Anwältin der Postbank das in 1. Instanz gefällte Urteil nebst Protokolltext in der Welt am Sonntag veröffentlicht, obwohl die Berufungsfrist noch nicht abgelaufen und bereits bekannt war, daß ich in die Berufung gehen würde. Ich besitze eine Kopie dieser Veröffentlichung, die außerdem noch intern bei der Postbank in der Betriebszeitung veröffentlicht und an alle Beschäftigte verteilt wurde.

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

mais

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 15:59 Uhr:
Es ist ein Kreuz mit den Juristen. Man könnte sterben vor Angst.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 17:28 Uhr:
Mais, ich denke es muss heißen mit "diesen" Juristen. Gemein sein können nur die Rechtsanwälte der Kanzlei Ulrich Weber & Partner GbR.

Wenn man sieht wie viele Richterinnen und Richter mit dieser Kanzlei direkt oder indirekt in Verbindung stehen, dann muss einem Angst und Bange werden und man kann langsam den Glauben in die Unabhängigkeit der Justiz verlieren.

Vor allem stellt sich mir aber zwangsläufig die Frage: Ist das vorgenannte nur die Spitze eines Eisberges des Systems Weber? Gibt es noch weitere Beziehungen zwischen dieser Kanzlei und Richtern der Arbeitsgerichtsbarkeit, die bisher noch nicht bekannt sind?

Allein die Einladung durch die Kanzlei Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR zu den KOSTENFREIEN Seminaren auf denen Herr Vorsitzender Richter am BAG Hauck auftrat, dürfte doch wohl schon die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen.

Vielleicht erstattet ja doch jemand Anzeige, denn die Fakten sind hier eindeutig!

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 17:56 Uhr:
Selbst die unter Juristen angesehe JUVE Nachrichtendantenbak schreibt über Rechtsanwalt Ulrich Weber wie folgt:

"Bekannt geworden war Weber nicht zuletzt durch eine außerordentlich wirkungsvolle, bei Kollegen nicht unumstrittene Medienpräsenz mit Auftritten und arbeitsrechtlichen Kolumnen in "Capital", "Manager Magazin" und zuletzt in der "Welt am Sonntag".

http://www.juve.de/cgi-bin/juve/voll.pl?ID=1834

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

mais

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 19:00 Uhr:
Ich denke an den Dok.-film vom letzten Jahr, ARD , WDR oder SW-Fernsehen:
"Maulkorb für den Staatsanwalt"
Kennst Du den?
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Juli 2005 - 20:27 Uhr:
Hallo Mais,

nein, die Dokumentation "Maulkorb für den Staatsanwalt" kenne ich leider nicht. Gibt es Gemeinsamkeiten bzw. einen Bezug zu diesem Thread?

Gerade habe ich noch etwas erfahren: Nicht nur der Richter am Arbeitsgericht Köln Dr. Christian Ehrich (Vorsitzender der 2. Kammer) steht in Verbindung zur Kanzlei RA Ulrich Weber & Partner GbR wie oben aufgezeigt. Auch die Vorsitzende der 11. Kammer am Arbeitsgericht Köln Frau Dr. Brigitta Liebscher hat ihre ganz besondere Beziehung zu dieser Kanzlei. Bevor sie ihre Stelle als Richterin am Arbeitsgericht Köln angetreten hat war sie als Rechtsanwältin in der Kanzlei der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR beschäftigt.

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

mais

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 00:21 Uhr:
Ich habe mit einer gewissen Spannung auf den letzten Satz zugelesen, in gewisser Vorahnung und lache kopfschüttelnd auf!

Ja, steht in Bezug. Wenn ich mich recht erinnere, wurden in diesem Film auch die verzweifelten Versuche gezeigt, wie Staatsanwälte gegen bestimmte Richter ermittelten und deshalb einen Maulkorb verpaßt bekommen haben.

Gestern erzählte mir unter Tränen und Schmerzen
ein Mobbingopfer wie es sich vor diesen Leuten in dieser Gesellschaft ekelt, weil sie zu derartigen Schandtaten fähig sind.

Ich leide nicht mehr so derartig körperlich usw darunter, aber der Kloß im Hals und die Übelkeit
kommen auch immer wieder auf.

Es bleibt eine Schreckensvision wie sie überall zu zweit und zu dritt zusammenhocken in des Teufels Namen und er mitten unter ihnen ist, unter den Landräten, Geschäftsführern, Popen,Vorstandsvorsitzenden, gewissen Richtern,
Bankchefs ...Pläne schmieden,Urteile fälschen...

Daß das alles geschieht, ist mir völlig klar, gehört zum kommunikativen Lebensrisiko, daß es aber einen derartigen Bestand hat und so unverfroren um sich greift, ist erschreckend.
Es sind immer noch viel zu viele, die das alles zulassen.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 09:03 Uhr:
Hallo Mais,

und welche Konsequenzen zieht man daraus? Soll der einzelene einfach aufgeben, ohne Zivilcourage sich zurückziehen? Das kann nicht das Ergebnis sein, zumindest nicht dann wenn man den ersten Schock überwunden hat!

Du hast Recht, diese Entwicklung ist wirklich erschreckend, aber was die Rechtsanwaltskanzlei Ulrich Weber & Partner GbR betrifft, so denke ich, dass hier jetzt genug Material vorhanden ist um diese "dingfest" zu machen.

Ich habe lange gesucht um die o.g. Materialen zu finden, aber das war es mir wert. Welcher Kläger kennt die o.g. Verbindungen zwischen den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR und der Justiz denn von Anfang an?

@ Ricarda:

Du hast doch gute Kontakte zur Presse. Willst Du nicht mal auf die zuvor aufgezeigte Verbindung der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR hinweisen. Die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR sind doch gerne in der Presse ... und die vorgenannten Richter haben sicher auch nichts dagegen, denn sie wollten ja mit den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR öffentlich in Verbindung gebracht werden, wenn auch sicher in einem anderen Zusammenhang.

Im übrigen sehe ich auch einen strafrechtlichen Anfangsverdacht, zumindest im Hinblick auf das Handeln der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR und den Vorsitzenden Richter am BAG, Herrn Friedrich Hauck, wegen der Einladung durch die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR zu mehreren Seminaren bei denen die Teilnahme kostenfrei war und Herr Vorsitzender Richter am BAG Hauck aufgetreten ist.


Ist Herr Hauck umsonst aufgetreten? Wenn ja, warum? Haben die Rechtsanwälte Weber & Partner Herrn Hauck ein Honorar bezahlt? Wenn ja, wie hoch war sein Honorar? und noch mehr Fragen ...

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 11:00 Uhr:
Ich habe telefonisch Kontakt zur Kanzlei Ulrich Weber & Partner GbR aufgenommen, eingeladen diesen Treat zu lesen und von dort selbst Stellung zu nehmen. Diese Fairness wurde begrüßt. Eine Stellungnahme von dort soll in der nächsten Woche erfolgen. Vorher ist das zeitlich nicht lösbar.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 11:46 Uhr:
Hallo Ricarda,

na, da sind wir ja alle mal gespannt auf die Stellungnahme der Rechtsanwälte Weber & Partner.

Ich hoffe die Seminareinladung der Rechtsanwälte Weber & Partner zu dem Seminar mit Herrn Vorsitzenden Richter am BAG Hauck (bei dem die Teilnahme KOSTENFREI war) ist inzwischen bei Dir angekommen und wird hier bald veröffentlich?! An diesem Zeugnis der Zeitgeschichte sollte man doch alle Leser im Original teilhaben lassen!

Gruß,
Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 13:25 Uhr:
Richter Hauck hat ja dann auch die Erfurter Fälle bekommen? Ich meine wenn es um Schadensersatz und anderes geht?

Wie ist seine Verbindung zu anderen Bereichen? Eine verklagte Bank saß ja in München? Ist er von dort?

Wie soll ein Mobbingopfer bei solchen Verstrickungen weiterkommen? Diese Verstrickungen bekommt man doch nie mit! Wie bekommt man einen unabhängigen Richter?
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

macdet

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 16:15 Uhr:
jo,
auch die Jungs schauen mal so auf meine Seite :-)

http://213.146.167.96/ra_weber.txt oder wollen sie mir helfen.

macdet
PS:setzen wir erst mal alle Prozesse aus, bis die Lage vollständig aufgeklärt ist :-)
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Tom

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 16:21 Uhr:
Hallo !

unter
http://www.edvgt.de/verein/mitglieder.php
ist eine Mitgliederliste für den EDVGT-Gerichtstag verfasst.
"Rechtsanwälte Weber & Partner GbR" kommen da auch vor.

Der nächste EDV-Gerichtstag wird vom 21. - 23. September 2005 stattfinden.

Naja, wenn die Richterschaft, Staatsanwaltschaft, die Rechtsanwaltschaft, die Verwaltungen, das Ministerium für Justiz, Gesundheit und Soziales, usw., wsw., usw., (...) , so schön beieinander hocken dürfen, dann darf auch an der Unabhängigkeit der Justiz gezweifelt werden.


Gruss
Tom
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Tom

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 16:33 Uhr:
Hallo !

Und weils so schön ist:
unter
http://www.rws-verlag.de/presse/webp.htm
war u. a. zu lesen, dass Herr Dr. Friedrich Heither, damals Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, nunmehr a. D., seit Juni 1999 bei Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR tätig sein soll.

Und hat Herr Dr. Friedrich Heither, damals Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, nunmehr a. D., noch Beziehungen zum BAG oder nicht ?


Gruss
Tom

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 17:26 Uhr:
@ Tom

Schau mal auf die o.g. homepage der Kanzlei Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR. Der Sohnemann von den Vorsitzenden Richter am BAG a.D. Friedrich Heither, Rechtsanwalt Dr. Martin Heither, wird im Berliner Büro der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR beschäftigt. Ein Schelm wer Böses dabei denkt!



Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Tom

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 17:42 Uhr:
Hallo Anonym !

dein Beitrag vom Donnerstag, 21. Juli 2005 - 17:26 Uhr:

Habe ich auch schon gesehen, - und auch so geahnt - .

Ich glaube an eine richterliche Unabhängigkeit nicht mehr, sondern vielmehr, dass sich zum Teil eine gewisse Nähe zwischen Richterschaft (auch Staatsanwaltschaft) und Rechtsanwaltschaft mal wieder breit gemacht hat.

Die Kanzlei Weber & Partner GbR scheint eine dieser Kanzleien zu sein, - was für ein Glück für diejenigen, die von dieser Kanzlei vertreten werden, weil mit dieser Kanzlei kann man wohl kaum noch verlieren - (erscheint mir jedenfall fast unmöglich).

Gruss
Tom



Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 19:23 Uhr:
Ich hatte ein - meine ich - konstruktives Gespräch; und bin - wie ihr - gespannt auf die "juristische" Erklärung.

Nach Rücksprache mit meinen - besonnenen - Juristen, bitte ich zu bedenken, dass Richter aller Coleur zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen eingeladen werden. So war es mir vergönnt an einer Veranstaltung der Uni Hamburg teilzunehmen und einem Vortrag von Richter W. zu lauschen.

Es sollte allgemein zugängliche Informationen zu dieser Problematik geben. Wir bemühen uns darum.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2005 - 19:51 Uhr:
Das schlimme ist ja nicht, dass Richter aller Coleur zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen eingeladen werden. Wenn die Uni/Anwaltskammern o.ä. einladen ist gegen einen richterlichen Vortrag sicher nichts einzuwenden.

SEHR problematisch wird es jedoch, wenn eine - nach eigenem Vortrag - ausschließlich auf das Arbeitsrecht und die verwandten Rechtsgebiete spezialisierte Rechtanwaltskanzlei anfängt "Geschäftsbeziehungen" mit einzelnen Richtern der Arbeitsgerichtsbarkeit aufzubauen und die richterlichen Vorträge im eigenen Interesse zu vermarkten.

Ich sehe der Stellungnahme der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR mit Interesse entgegen.

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 22. Juli 2005 - 14:32 Uhr:
@ Tom:

zu Deinem Beitrag vom 21. Juli 2005 - 17:42 Uhr:

Vielleicht gibt es ja doch noch einige Richter in der Arbeitsgerichtsbarkeit, die das Vorgehen der Kanzlei Ulrich Weber & Partner GbR kritisch sehen und davon unbeeindruckt sind.

Nur eigentlich sollten ALLE Richter unanhänging und objektiv urteilen und frei von jeglichen (finanziellen) Verflechtungen mit Rechtsanwaltskanzleien sein.

Aber: Deine Ausführungen zeigen auch, dass die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR offensichtlich ihr Ziel erreicht haben: man möchte durch sie vertreten werden, weil "man wohl kaum noch verlieren kann" ... damit klingelt dann bei dieser Rechtsanwälten unaufhörlich die Kasse!

Von Moral und Anstand keine Spur! Die rechtliche Würdigung des Vorgehens soll lieber die Staatsanwaltschaft vornehmen!
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Dienstag, 26. Juli 2005 - 16:02 Uhr:
Schaut doch mal auf die o.g. Homepage der Kanzlei Ulrich Weber & Partner GbR und klickt dann auf "Presse" und schaut Euch den Artikel

"Mobbing - oder: Der Feind in meinem Büro"

an den RA Heiko Peter Krenz aus der Kanzlei Ulrich Weber & Partner GbR in der Berliner Morgenpost am 12.12.2004 veröffentlich hat.

Im Hinblick auf das damals geplante Antidiskriminierungsgesetz wurde von RA Krenz unter anderem ausgeführt.

"Außerdem ist vorgesehen, dass Betroffene vom Chef eine Entschädigung verlangen können. Da dieses Schmerzensgeld nach dem Willen des Gesetzgebers abschreckende Wirkung haben soll, ist ab dem nächsten Jahr mit amerikanischen Verhältnissen und Schadensersatzklagen in Millionenhöhe zu rechnen."

Wie realitätsfremd ist dieser Rechtsanwalt? Selbst wenn das Antidiskriminierungsgesetz gekommen wäre, wären wir immer noch weit von amerikanischen Verhältnissen entfernt. Ganz offensichtlich geht es dem Herrn Rechtsanwalt nur darum, die Angst und Befürchtungen unter den Arbeitgebern zu steigern und arbeitsrechtlichen Beratungsbedarf zu wecken bzw. bei betroffenen Arbeitnehmern falsche Erwartungen zu wecken und ebenfalls arbeitsrechtlichen Beratungsbedarf zu generieren. Die Kasse der Anwälte klingelt ja auch jeden Fall ...

Was ist das bloß für eine anwaltliche Berufsauffassung????
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Tom

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. Juli 2005 - 14:49 Uhr:

Hallo Anonym !

zu deinem Beitrag vom Dienstag, 26. Juli 2005 - 16:02 Uhr:

Herr RA Heiko Peter Krenz muss mal einen Fall übernehmen, in dem er ein Mobbing-Opfer von der Arbeitnehmerseite vertritt, und zwar vorab kostenlos, die Bezahlung gibts bei erfolgreichem Einklagen von Schadensersatz und Schmerzenzensgeld.

Das gleiche gilt für die Zukunft hinsichtlich der Diskriminierung mittels ADG.

Ob Herr RA Heiko Peter Krenz sich wohl eifrig freiwillig melden wird ?

Gruss
Tom



Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. Juli 2005 - 16:34 Uhr:
Man mag meine derbe Wortwahl entschuldigen, aber ich finde es wirklich ungeheuerlich wie ein Rechtsanwalt derartige Scheißhausparolen vom Stapel lassen kann.

Offensichtlich reicht es den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner nicht nur Teile der Richterschaft der Arbeitsgerichtsbarkeit mit im Bote zu haben und "in Kooperation" mit diesen auf Seminaren aufzutreten bzw. diese als kostenfreie Referenten zu präsentieren, sondern man versucht sich als Rechtsanwalt regelrecht Nachfrage zu schaffen ... egal um welchen Preis, Hauptsache die eigene Kasse klingelt unaufhörlich ... und schafft dann wieder die liquiden Mittel u.a. für kostenfreie Seminarauftritte von einem Vorsitzenden Richter des BAG auf Seminaren der Rechtsanwälte Weber & Partner. Pfui Teufel!

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. Juli 2005 - 19:04 Uhr:
Das geht ja schon fast in Richtung Haßprediger was dieser Anwalt da treibt.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. Juli 2005 - 20:41 Uhr:
Die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR hatten doch für diese Woche eine Stellungnahme angekündigt. Na ja, 2 Tage sind es ja noch in dieser Woche. Wir warten gespannt!

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Juli 2005 - 16:48 Uhr:
@ Ricarda:

Ist die Einladung der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR zu dem kostenfreien Seminar mit Herrn Vorsitzendem Richter am Bundesarbeitsgericht Friedirich Hauck bei Dir angekommen? Hast Du momentan derart viel zu tun, dass Du nicht zu deren Veröffentlichung hier in diesem Thread kommst oder hat es andere Gründe?

Wie ich schon oben schrieb, denke ich, dass möglichst viele Leser in diesem Forum Gelegenheit haben sollten, dieses Dokument der Zeitgeschichte zu lesen, zumal die dortigen Fakten für sich sprechen!

Gruß,
Anonym

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Freitag, 29. Juli 2005 - 09:14 Uhr:
Hallo Anonym,

es liegt hier bei mir. Ich bereite im Moment meine Flugblattaktion für den 3. August mit Ex-Kanzler Schröder vor. Karl-Peter erstickt in Arbeit. es muss alles ins pdf-Format.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Freitag, 29. Juli 2005 - 09:34 Uhr:
@ Ricarda: noch ist Schröder kein "Ex-Kanzler" ... aber sicherlich bald! Vielleicht hat VW ja einen neuen Job für ihn ... Nachfolge Hartz?

Gruß,
anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 29. Juli 2005 - 09:39 Uhr:
Vielleicht möchte ja auch einer der hochversierten Anwälte aus der Kanzlei Urlich Weber & Partner GbR den Job von Herrn Hartz haben ... die wollen doch alle viel verdienen und Karriere machen und haben wie aufgezeigt gute Beziehungen zur Arbeitsgerichtsbarkeit. Wenn VW dann eine Schadensersatzklage gegen die Ex-Mitarbeiter anstrengen muss landet dieser Rechtsstreit nach der Geschäftsverteilung des Bundesarbeitsgerichts letztlich bei Herrn Hauck vom 8.Senat des BAG ... den man ja kennt!
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 29. Juli 2005 - 15:46 Uhr:
Tja, ich denke mal auf die angekündigte Stellungnahme der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR können wir noch lange warten. Was sollen sie auch schreiben? Die Fakten sind eindeutig und nicht zu widerlegen.

Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Samstag, 30. Juli 2005 - 18:43 Uhr:
Jetzt steht es also fest, dass die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR der Einladung zu diesem Thread Stellung zu nehmen - entegegen ihrer eigenen Ankündigung - nicht gefolgt sind.

Die Fakten stehen fest und sind hier schon genannt. Diese Fakten sind offensichtlich durch die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR nicht zu entkräften, sonst hätten sich die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR sicherlich in ihrem eigenen Interesse geäußert, zumal Ricarda ihnen ja ausdrücklich die Gelegenheit dazu eingeräumt hatte und von den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner diese Gelegenheit zur Äußerung begrüßt wurde.

Die Juristen sprechen in solchen Situationen wohl von einem beredten Schweigen ...




Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

zerberus63743

Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 07:26 Uhr:
Kann sein, dass hier nur "anonym" die Werbetrommel gerührt wurde. Überdies muss zu Anwälten grundsätlich folgede Feststellung getroffen werden. Die Häufigkeit von Mandaten hat keine Aussage über dessen Erfolge. Oftmals ist eine Kanzlei durch Teilerfolge, Medienauftritte oder einen breiten Zulauf in aller Munde. Hier kann auch nur gewarnt werden. Ergebnis ist. Zusammenfassend muss festgehalten werden eine Vielzahl von Mobbingfällen sind kein Garant für Erfolge.

Ich möchte einmal behaupten, dass 99,9 % aller Anwälte teils korrupt und teils nicht in der Lage sind, sich bei Mobbingfällen vor Gerichten ernsthaft durchzusetzen.

Dass ist ja auch schon wieder verständlich. Niemand sägt seinen Ast ab, auf dem seine Existenz beruht. Überdies, für Betroffene besteht keine Chance, die fehlende Bereitschaft eines Anwaltes dann widerum vor Gerichten zu monieren.

Gruss zerberus63743
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 08:30 Uhr:
@ Zerberus63743:

Hier wird garantiert NICHT "anonym" die Werbetrommel für die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR gerührt. Hier werden vielmehr Tatsachen aufgezeigt, die ohne weiteres geeignet sind, ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren gegen dieses Kanzlei in Gang zu setzen.

Man kann nur hoffen, dass die Staatsanwaltschaft die hier genannten Sachverhalte bald aufgreift.

Weiterhin bleibt zu hoffen, dass auch mal die Presse über dieses "System Weber" berichtet und den Anwälten dieses Kanzlei nicht nur ein Forum bietet sich selbst öffentlichkeiswirksam in Szene zu setzen.



Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Sonntag, 31. Juli 2005 - 17:54 Uhr:
Ich bin sicher, dass die Stellungnahme noch erfolgen wird. Ich will es doch hoffen!

Ich kann aber auch verstehen, dass gerade Juristen sich x-mal überlegen, wie sie reagieren. Das braucht seine Zeit.

Sobald wir etwas Luft haben, werden wir den Flyer als pdf ins Netz stellen. Das ist immer mit viel Arbeit verbunden. Karl-Petr hat anläßlich der Wahlen den ganzen Schreibtisch voll mit Eilt-sehr Sachen.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Montag, 01. August 2005 - 07:13 Uhr:
Na ja ... dann warten wir es mal ab ob noch eine Reaktion der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR erfolgt. Bei der Schwerere der Vorwürfe müssen sich die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner sicherlich überobligatorisch mit dieser Angelegenheit beschäftigten.

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 04. August 2005 - 09:05 Uhr:
Also inzwischen kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass von Seiten der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR noch eine Stellungnahme erfolgen wird, denn wer sägt gerne noch weiter an dem Ast auf dem er sitzt????

Anonym

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 05. August 2005 - 11:18 Uhr:
Aussitzen nennt man das. Unsere geistig-moralisch-politische Führung macht uns das jeden Tag vor. Wer etwas anderes erwartet hatte, der mag nun dazugelernt haben.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 05. August 2005 - 13:26 Uhr:
@ Anonym - zu Deinem Beitrag vom 5.8.2005 - 11:18h:

Ich denke, dass man diese außerordentlich schwerwiegende Angelegenheit nicht so einfach auf sich beruhen lassen kann. Resignation hilft hier leider nicht weiter. Dann muss man eben weitergehende Schritte ergreifen: Presse und/oder Staatsanwaltschaft. Spätestens bei der Staatsanwaltschaft werden sich die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR auch zur Sache äußern müssen.

Denkt daran: beredtes Schweigen .... ;-)

Gruß,
auch Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Samstag, 06. August 2005 - 19:27 Uhr:
@ Ricarda

wer genau von den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR hat Dir denn am 21.7.2005 eine Stellungnahme zu diesem Thred "bis Ende nächster Woche" zugesagt? War dies einer der Anwälte? Nach der zwischenzeitlich verstrichenen Zeit sollte man hier schon mal Klartext reden.

Gruß,
Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Sonntag, 07. August 2005 - 07:23 Uhr:
Hallo Anonym,

ich habe mit Frau Claudia Kothe-Heggemann gesprochen.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 07. August 2005 - 10:16 Uhr:
Hmm ... das ist ja eine von den vier PartnerInnen der Kanzlei wie man der Homepage der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR entnehmen kann. Insoweit sollte diese Dame schon ein Interesse daran haben zu diesem Sachverhalt Stellung zu nehmen. Muss man sich vielleicht mit den weiteren Betroffenen - wie z.B. Herrn Vorsitzenden Richter am Bundesarbeitsgericht Hauck - abstimmen bevor man hier eine Stellungnahme abgibt?

Anonym

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Montag, 08. August 2005 - 08:59 Uhr:
Frage: Konnten die Richter der Arbeitsgerichtsbarkeit, die in Geschäftsbeziehungen zu den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR stehen, ihre Entscheidungen noch neutral und unabhängig treffen?

Die Antwort muss klar heißen: NEIN! Auf jeden Fall wird man davon ausgehen müssen, dass die Besorgnis der Befangenheit besteht.

Wie kann man eine weitere Ausbreitung des Systems Weber in der Arbeitsgerichtsbarkeit verhindern? Wie sollen die Machenschaften dieser Kanzlei aus der Vergangenheit aufgearbeitet werden?

Fragen über Fragen, die dringend einer Antwort bedürfen und zwar besser gestern als morgen!

Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Dienstag, 09. August 2005 - 15:53 Uhr:
Wie weit reicht das System Weber noch? Aufklärung ist dringend notwendig!


Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 10. August 2005 - 13:20 Uhr:
Nocheinmal die Frage! Inwieweit hat der Richter Hauck (8. Kammer, Schadensersatzforderungen!) etwas mit Mobbingfällen zu tun?

Bekommt er die automatisch immer auf den Tisch?

Hat er was mit einer Münchner BANk zu tun?

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 10. August 2005 - 13:36 Uhr:
Die Antwort auf Frage 1 und 2 ist sehr einfach: Herr Hauck ist ausweislich des unter http://www.bundesarbeitsgericht.de veröffentlichten Geschäftsverteilungsplans des Bundesarbeitsgericht Vorsitzender Richter des 8. Senats. Der 8. Senat des Bundesarbeitsgericht ist ausweislich des Geschäftsverteilungsplans des Bundesarbeitsgerichts zuständig u.a. für alle Verfahren in denen Schadensersatzansprüche zwischen den Parteien streitig sind.

Ergebnis: Herr Hauck entscheidet als Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht letztlich über alle Mobbingfälle.

(Ausnahmen können nur soweit entstehen, als ggf. auch ein Kündigungsschutzverfahren hinzutritt ... dann ist der 2.Senat des BAG zuständig ... dem Herr Dr. Eylert zugeteilt ist, der ja auch auf den Seminaren "in Kooperation mit den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR" auftritt).

Zu Frage 3: die kann ich Dir leider nicht beantworten. Aber dem Internet kann man entnehmen, dass Herr Hauck vom LAG München zum BAG kam.

anonym

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

macdet

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. August 2005 - 10:26 Uhr:
Da hoffe ich doch auf eine endgültige Entscheidung
in Hannover.

Der vorläufige Termin ist am 30.11.05 in Hannover
Das Aktenzeichen ist 15 Sa 800/05. Um rege Teilnahme
wird wie immer gebeten. Es kommt schließlich H. Neef
persönlich, wie im Fall Gebauer :-)

macdet
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. August 2005 - 10:47 Uhr:
@ macdet:

auch Herr Neef kocht nur mit Wasser. Immer schön ruhig bleiben! Du siehst ja wie schnell die Fassade bei den Rechtsanwälten Weber & Partner GbR eingestürzt ist. Mehr Schein als Sein ...

Vielleicht kannst Du ja mal bei Weber & Partner nachfragen, ob sie Dich vor dem BAG vertreten ...

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. August 2005 - 12:08 Uhr:
@ macdet:

habe gerade mal auf der Homepage der Kanzlei Neef & Schrader nachgeschaut. Diese Kanzlei hat eine befremdliche Rechtsauffassung auf ihrer Homepage veröffentlicht:

"Das Mögliche ist beinahe unendlich; das Wirkliche streng begrenzt, weil doch nur eine von allen Möglichkeiten zur Wirklichkeit werden kann. Das Wirkliche ist nur ein Sonderfall des Möglichen, und deshalb auch anders denkbar. Daraus folgt, dass wir das Wirkliche umzudenken haben, um ins Mögliche vorzustoßen."

(Friedrich Dürrenmatt)

Ich halte dieses Rechtsverständnis für eigenartig. Dachte vor Gericht sollte man sich auf die FAKTEN konzentrieren ...

Na ja, wenigstens hat Herr Neef wohl keine Richter, die in Kooperation mit seiner Kanzlei auftreten wie bei den Rechtsanwälten Ulrich Weber und Partner GbR.

Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

macdet

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. August 2005 - 14:10 Uhr:
@Ano...
ist mir moch ein wenig fremd.

kennt jemand das Aktenzeichen vom Fall Beutler?
jedes Verfahren ist anders, aber grdz. Rechtsgrundsätze sollten ja wohl auch zu "ähnlichen" Urteilen führen! :-)


wer hat Ergahrung mit §149 ZPO?

macdet

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. August 2005 - 17:40 Uhr:
@ Ricarda:

na, glaubst Du immer noch an eine Reaktion der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR zu den hier dargestellten Fakten?

Gruß,
Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

macdet

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. August 2005 - 21:17 Uhr:
wo wir gerade bei dieser Gattung sind :-) nicht böse gemeint, habe ich mal ein kleine (Auswahl)Liste erstellt.

Bitte Kommentare per mail.

macdet
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Samstag, 13. August 2005 - 08:33 Uhr:
Wir sollten nicht mehr an eine Stellungnahme der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR zu diesem Thread glauben, schließlich glauben wir ja auch nicht mehr an den Weihnachtsmann. Inzwischen ist zu viel Zeit verstrichen und die hier aufgelisteten Fakten sprechen für sich.

Ich fände es schön, wenn wir bald alle mal hier im Forum die Einladung zu dem KOSTENFREIEN Seminar lesen könnten, zu dem die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR eingeladen haben und auf dem Herr Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht Hauck als Referent aufgetreten ist.

Zu den massiven öffentlichen Auftritten dieser Kanzlei kann ich nur eines sagen: Raupe Nimmersatt!

ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

macdet

Veröffentlicht am Samstag, 13. August 2005 - 10:03 Uhr:
mein erster Themenvorschlag wäre "Antragstellung im Kündigungsschutzverfahren" dann müßte ich für zukünftige nicht immer außer Haus.

macdet

PS: müssen nun die Kündigungsgründe auf Verlagen genannt werden oder nicht. Heute war ein Leserbrief in der BZ der RA Kubicki "angriff"
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Andreas-Helmut

Veröffentlicht am Samstag, 13. August 2005 - 10:33 Uhr:
Es war ja schon sehr naiv, zu glauben, dass das Büro der RAe Ulrich Weber & Partner GbR tatsächlich im Forum oder anderweitig eine Stellungnahme abgiebt.

Andreas-Helmut
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

macdet

Veröffentlicht am Samstag, 13. August 2005 - 10:43 Uhr:
http://213.146.167.96/Presse/050813_BZ_Leserbrief.jpg

das Wetter ist eh nicht so gut. Also mache ich ein wenig Weiterbildung für meine baldige BR-Tätigkeit.

macdet
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Samstag, 13. August 2005 - 12:40 Uhr:
@ Andreas-Helmut:

wie siehst Du die Sache hier denn insgesamt? Hältst Du es nicht für verwerflich, dass eine große deutsche Anwaltskanzlei, die ausschließlich auf das Arbeitsrecht spezialisiert ist, in derartigen geschäftlichen Beziehungen mit Richtern der Arbeitsgerichtsbarkeit steht und diese als Werbeträger für ihre Veranstaltungen nutzt?

By the way: kann ein Richter, der in derartigen Beziehungen zu der Kanzlei Weber & Partner steht überhaupt noch gegen diese Kanzlei entscheiden ohne seine eigene Reputation zu verletzen? Wie kann man Mobbing-Opfer die Klage erheben und deren Arbeitgeber durch die Rechtsanwälte Weber & Partner vertreten werden schützen, wenn sie gar nicht um die Hintergründe wissen?

Mir wird ganz schlecht, wenn ich dieses perfide Vorgehen der Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR sehe ... hier wird die Unabhängigkeit der Justiz zum Schlachtbank geführt.

ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

...

Veröffentlicht am Sonntag, 14. August 2005 - 08:35 Uhr:
Der letzte Absatz des Vorbeitrages trifft es auf den Punkt. Und wozu das alles? Damit einige Damen und Herren Anwälte vermeindliche Reputation genießen, sich auf höchst unanständige Weise einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Anwälten verschaffen und schließlich ungeheuerlich absahnen.

Pfui! Pfui! Pfui!
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 14. August 2005 - 14:19 Uhr:
Achtung neues Mobbing Urteil. Mobbingopfer gewinnt seinen Prozess beim Thueringer Landesarbeitsgericht. Leitsätze und Volltext auf der Homepage des Thueringer LAG
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 14. August 2005 - 15:01 Uhr:
ja ... und zwar vor der 1. und der 5. Kammer ...

Wie man sieht, entscheidet auch Herr Feser von der 1. Kammer objektiv und neutral!

Beide Richter stehen - um zum Thema dieses Thread zurückzukommen - nicht in Geschäftsbeziehungen zu den Rechtsanwälten Ulrich Weber & Partner GbR und bewahren sich ihre richterliche Unabhängigkeit ... im Gegensatz zu anderen hier genannten Arbeitsrichtern!!!

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

INFO

Veröffentlicht am Sonntag, 14. August 2005 - 15:14 Uhr:
Was ist das für ein Chocolores!-? Was hat Herr Feser damit zu tun? Das ist eine entscheidung der 5. Kammer.
Und ob Herr Feser in der Lage ist, sich so schnell zu ändern, bezweifle ich nach wie vor.
Ausschließen tu ich es nur deshalb nicht, weil ihm ja über sein Fehlurteil verschiedentlich Bescheid gestoßen worden ist. Aus der Welt ist damit die Schande aber nicht. Er hat ein Menschenleben zerstört. Dafür wird er sich verantworten müssen.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 14. August 2005 - 15:34 Uhr:
1 Sa 578/03 LAG Thüringen lautet eines der Aktenzeichen und bezeichnet damit klar die ERSTE Kammer, in der Herr Feser den Vorsitz führt!

@ Info: bitte KEINE neue persönlichen Beleidigungen gegen Herrn Feser. Herr Feser hat KEIN Menschenleben zerstört, sondern aufgrund der von den Parteien vorgetragenen Sachverhalte Recht gesprochen. Offensichtlich war die Klägerin in dem dortigen Verfahren letztlich auch nicht mehr von ihren Rechtsstandpunkten überzeugt, denn sonst hätte sie das Verfahren ja weiter treiben können (über die Nichtzulassungsbeschwerde war ja noch nicht entscheiden, ggf. hätte sie auch das Bundesverfassungsgericht oder den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anrufen können). Finanzielle Schwierigkeiten können es ja wohl kaum gewesen sein, da in solchen Fällen die Regelung zur Prozeßkostenhilfe greifen.

Auch ich verwahre mich dagegen "Chocolores" zu schreiben. Was sollen derartige Beleidigungen. Bitte sachlich bleiben. Danke!

@ Ricarda:

in Anbetracht der erneuten Beleidigungen gegen Herrn Feser ("er hat ein Menschenleben zerstört") wäre es vielleicht gut diese Beiträge zu löschen, um nicht erneut Ärger mit dem LAG Thüringen zu bekommen oder sich eine Strafanzeige einzuhandeln.

anonym



Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Sonntag, 14. August 2005 - 18:03 Uhr:
Nicht ausweichen oder die Thematik verwischen!!!

Hier in diesem Thread sind die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR und deren Machenschaften das Thema!!!

Die Folgen dieses perfiden Handelns treffen nicht nur einzelne Mobbing-Opfer, sondern sie stellen ganz wesentliche Grundsätze unseres Rechtsstaats in Frage.

Um es mit den Worten von Franz Müntefering auszudrücken: "Heuschrecken" ... und die wollen nicht nur das Geld (wie gewisse Hedgefonds), sondern - was noch viel schlimmer ist - sie zerstören bei vielen Menschen das Vertrauen in die Unabhängigkeit der Justiz!

Gruß,

ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

NichtsZurSacheTutEr

Veröffentlicht am Montag, 15. August 2005 - 09:46 Uhr:
@ anonym:
Du solltest so einsichtig sein und erkennen, dass du dich geirrt hast. Das neue Mobbingurteil (5Sa63/04) ist definitiv von der 5. Kammer und trägt meiner Ansicht nach deutlich die Handschrift von Herrn Dr. Peter Wickler. Die 1. Kammer (Herr Feser) hat mit diesem Urteil sicher nichts zu tun. So hebt Leitsatz 2 des Urteils die von Herrn Feser geborene These vom "allgemein zu tragenden Lebensrisiko" auf !

Was das posting von INFO betrifft: Es ist offensichtlich, dass hier nicht Herr Feser persönlich, sondern sein Urteil gemeint ist. Das gegen D.K. und G.S. praktizierte Mobbing und das abschliessende Urteil von Herrn Feser sind sehr wohl geeignet, ein Leben zu zerstören - nicht physisch, aber psychisch und seelisch. Es ist offensichtlich, dass die Worte von INFO in diesem Sinne gemeint sind.

Ich würde mir wünschen, wenn du - bevor du postest - dich zunächst näher informieren würdest. Vorschnell nach Löschungen rufen, das stört hier nur.




Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Montag, 15. August 2005 - 10:05 Uhr:
Was haben die vorausgehenden Postings mit dem Thema "Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR" zu tun? Ich sehe da keinen Zusammenhang?!?!?!

Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

mais

Veröffentlicht am Montag, 15. August 2005 - 23:52 Uhr:
anonym, Du weißt schon, daß man auch Prozesskostenhilfe zurückzahlen muß?
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Mittwoch, 17. August 2005 - 07:24 Uhr:
@ Ricarda:

magst Du nicht nochmals bei Weber & Partner wegen deren zugesagter Stellungnahme zu diesem Thread nachfragen?

Gruß,
ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Mittwoch, 17. August 2005 - 08:55 Uhr:
Hallo ano,

ich denke, ich werde zum Wochenende die Kanzlei anschreiben.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Mittwoch, 17. August 2005 - 14:32 Uhr:
Ricarda, dann bin ich ja mal gespannt, ob Du eine Antwort bekommst. Ich kann es mir nicht vorstellen - aber natürlich lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

Gruß,
ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Inge

Veröffentlicht am Donnerstag, 18. August 2005 - 14:53 Uhr:
Weiß einer zufällig ob das Gerücht stimmt das Richter Hauck im Aufsichtsrat der Bayerischen Landesbank saß?

Weiß einer etwas davon? Es wäre wichtig!
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Donnerstag, 18. August 2005 - 16:45 Uhr:
Die Bayerische Landesbank verfügt über keinen Aufsichtsrat, sondern nur über einen Verwaltungsrat.

ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Freitag, 19. August 2005 - 07:04 Uhr:
Hallo Inge,

Von Richter Hauck existiert ein Lebenslauf im Internet. Da wirst du fündig!

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Inge

Veröffentlicht am Sonntag, 21. August 2005 - 18:54 Uhr:
Kann Lebenslauf nicht finden!

Wo steht er?
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Montag, 22. August 2005 - 23:08 Uhr:
@ Ricarda:

hast Du es geschafft die Kanzlei Weber & Partner am Wochenende anzuschreiben?

Gruß
Anonym
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Dienstag, 23. August 2005 - 08:26 Uhr:
Leider nicht,

bin auch heute wieder den ganzen Tag im Arbeitsgericht Hamburg - kam gestern überraschend rein.

Morgen dann in einem großen Betrieb - Begleitung zum Personalgespräch.

Freitag Coaching einer Unternehmerin. Vielleicht schaffe ich es Donnerstag.

Nach dem Sommerloch geht es jetzt wieder rund!!! Habe es aber nicht vergessen.

Gruß
Ricarda

Übrigens: unsere Schlafgäste aus Ägypten sind bis 04.09.2005 bei uns. Beantrage die Erweiterung auf 48-Stunden-Tag!



Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Dienstag, 23. August 2005 - 08:32 Uhr:
tja, wir müssen feststellen, dass weber & partner uns alle hier (und ricarda) mit der ankündigung ihrer stellungnahme verarscht haben. es spricht aber für die arbeitsweise dieser kanzlei. und last but not least muss sich niemand selbst belasten zumal die fakten für sich sprechen.

ich fände es sehr schön, wenn man mal die o.g. einladung der rechtsanwälte weber & partner zu dem kostenfreien seminar mit herrn hauck vom bag hier lesen könnte. ich bin schon gespannt. ricarda, wann kommt die ins netz?

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

w...

Veröffentlicht am Mittwoch, 24. August 2005 - 12:49 Uhr:
Irgendwie passt doch dieser Satz aus einem bekannten literatischen Werk:

"Deutschland wir weben dein Leichentuch"

Das System Weber trägt die richterliche Unabhängigkeit zu Grabe ausschließlich um des eigenen Vorteils willen.

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Mittwoch, 24. August 2005 - 13:32 Uhr:
Der durchschlagende Erfolg dieses System wird sein, dass alle begreifen, dass der Rechtsweg keiner ist und keiner mehr diesen Webertyp braucht. Dann hat es sich ausgewebt, dann gibts HartzIV für Weber&Co.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Mittwoch, 24. August 2005 - 16:49 Uhr:
Irgendwie hoffe ich ja immer noch, dass jemand dieser Kanzlei und den mit ihr verbundenen Richterinnen und Richter Einhalt gebietet und unnachsichtig in die Veranwortung nimmt. Selbstverständlich mit allen erforderlichen strafrechtlichen Konsequenzen und einem lebenslangen Berufsverbot als Anwalt bzw. Richter.

Auch solche Leute wie Weber & Partner und die mit dieser Kanzlei verbundenen Richter können den Standort Deutschland vernichten ... denn die Rechtssicherheit und die mir ihr verbundene richterliche Unabhängigkeit ist eines der höchsten Güter unseres Rechtssystems, einmal abgesehen von den menschlichen Schicksalen die solche Leute zu verantworten haben.

Ich hoffe, dass die Anwälte von Weber & Partner GbR und die mit dieser Kanzlei verbundenen Richter ihren gerechten Richter finden werden.

ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

w...

Veröffentlicht am Mittwoch, 24. August 2005 - 17:09 Uhr:
die richterliche unabhängigkeit möge in frieden ruhen. wir werden ihr ein ehrendes andenken bewahren.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

z.

Veröffentlicht am Freitag, 26. August 2005 - 08:59 Uhr:
Ich hoffe inständig, dass der Staatsanwalt auf die Damen und Weber von Weber & Partner sowie die benannten Richter wartet und diese Leute ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 26. August 2005 - 09:44 Uhr:
Hallo Tom,

lies doch einfach mal das Buch von Hr. Rolf BOSSI, mit dem Titel "Halbgötter in Schwartz".
Vielleicht hilft es Dir ja weiter.
Ein sehr Interesanntes Buch über den Rechtsstaat Dechtschland. Immer vorausgesetzt wenn es denn auch alles so stimmt!!!
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Freitag, 26. August 2005 - 22:58 Uhr:
Ihr diskutiert in eine falsche Richtung.

Das Problem ist nicht, dass Rechtsanwälte und Richter miteinander verquickt sind.

Das Problem ist, dass Rechtsanwälte sich nicht bemühen müssen und trotzdem einen Haufen Kohle verdienen. Deshalb und NUR deshalb gehen auch alle Mobbingprozesse verloren! Der Anwalt muss sich nicht hineinknien, er bekommt so oder so seinen Haufen Kohle! Da wäre er doch schön blöd, würde er auch nur einen Funken Arbeit investieren, wo er seine Kohle doch auch und besonders durch NICHTSTUN verdient! Solange in diesem Staat Rechtsanwälte nicht nach Leistung und auf Erfolgsbasis honoriert werden und immer, also auch im Falle einer Niederlage kräftig und "im Schlaf" verdienen, solange wird ein Mobbingprozess nach dem Anderen scheitern! Verlasst Euch drauf!

Ein Anwalt, der sich ins Zeug legt, müsste ja bescheuert sein, ganz ehrlich, wo er doch sowieso sein Geld bekommt! Wenn nicht, wirds eben eingeklagt! Was interessiert ihn sein Mandant, wo er doch nur das viele schöne schnell und bequem "verdiente" Geld vor Augen hat! Ein Anwalt, der anders handeln würde, wär doch wirklich bescheuert!DAS ist die Wurzel allen Übels und solange diese Wurzel weiter fault, wird es auch so weiter gehen! Gerichtsprozesse und Rechtsanwälte sind doch Geldfresser ohne Ende, quasi mit Lizenz zum Gelddrucken sprich Abzocken für Nichtstun! Würden Rechtsanwälte nämlich dazu verdonnert werden, erfolgsbasiert zu arbeiten und im Falle einer Niederlage ohne Honorar da stehen, was denkt Ihr, wie schnell auch Mobbingopfer ihre Prozesse gewinnen würden! So aber...

Das ganze Getue und Gequatsche über Seilschaften ist doch für die nur eine willkommene Ablenkung für das eigentliche Problem! Aber klagt alle, was das Zeug hält! Ihr stützt damit das System und verhelft faulen unfähigen und verquickten Anwälten zu ihrem "wohlverdienten" Honorar! Bravo und weiter so!!! Aber bitte dann nicht jammern! Sorgt lieber dafür, dass Rechtsanwälte zukünftig für ihre LEISTUNG bezahlt werden und NUR für DIESE! Alles andere ist Unsinn! Aber lasst euch man weiter schön von geldgierigen Anwälten den Blick verstellen und die Sinne vernebeln! Lasst Euch schön einlullen, wenn sie euch Erfolge versprechen...Daran sind sie nämlich nicht interessiert!! Wozu auch? Kohle kommt doch, so oder so!

Also worauf wartet Ihr! Auf in das Getümmel und schön weiter an dunklen Verschwörungstheorien gebastelt, das lenkt so schön ab von der Krake, die Euch verarscht und aussaugt. Weiter so!

P.S. Ich stelle fest, dass es wohl auch einige wenige Ausnahmen gibt! Wie überall also auf zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen!

...aber nicht enttäuscht sein wenn die Erkenntnis kommt, dass ich recht hatte...
...wohlgemerkt, NACHDEM man euch abgezockt hat.
Und nun orakelt weiter über Seilschaften und ihre Verbrüderungen aber vergesst nicht, den eigenen Anwalt unter die Lupe zu nehmen.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

mais

Veröffentlicht am Samstag, 27. August 2005 - 00:42 Uhr:
Was Du schreibst, habe ich oft erlebt und dennoch möchte ich auch den Blick auf die wenigen lenken, die für Recht und Gerechtigkeit gekämpft haben und kämpfen, ohne n u r an das Abzocken zu denken.
Und zu den Seilschaften: die Abhängigkeit von ReAen gegenüber dem Richter als vermeintlich höhere Amtsperson ist mir sehr vor Augen, Untertanengeist im Gerichtsaal, sich in der Pause herrufen lassen und dann seinem Mandanten in den Rückenfallen - das ist mir weiß Gott nicht fremd und dann noch miteinander squaschen und beim Juristenball tanzen, da kann schon was passieren, was verbindet und verpflichtet.
Was schlägst Du vor?
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Samstag, 27. August 2005 - 06:44 Uhr:
Hallo Anonym,

vor einem Jahr hatte ich hier in der Mobbing-Zentrale noch 40 Anwälte, die ich empfehlen konnte. Inzwischen sind "unsere" Anwälte auf unter 30 geschrumpft.

Wenn ich negative Rückmeldungen von Mobbingbetroffenen bekomme, rufe ich den Anwalt an und höre mir seine Version an. Manchmal ist das Verhältnis gestört, weil der Betroffene die Rechnung nicht bezahlt hat. Es kam aber auch vor, dass der Betroffene dem Anwalt das Vertrauen entzogen hatte, weil der zuviel mit der Gegenseite kommuniziert hat.

Erhalte ich drei negative Rückmeldungen streiche ich den Anwalt aus unserer Liste und teile ihm dies mit.

Immer seltener sind Anwälte allerdings bereit Mobbingfälle zu übernehmen. Die Fälle sind arbeitsintensiv und die Mandanten nicht gerade pflegeleicht. Langfristig müssen wir uns etwas einfallen lassen. Ich bin mit der Bundesanwaltskammer im Gespräch und mit den politischen Parteien.

Ich selbst begleite Betroffene als Prozessbevollmächtigte oder Beistand, wenn kein Rechtsschutz besteht, in der ersten Instanz. Das wird hier in Hamburg von den Richtern auch oft akzeptiert. Natürlich gibt es auch immer wieder negative Ausnahmen, wie Richter Schwarzenbacher z. B. oder den lustlosen Eelbo. Aber diese alten Machos sterben irgendwann aus. Die jungen Richter sind mir gegenüber durchaus aufgeschlossen und begrüßen die schnellen und komplexen Lösungen.

Wir brauchen eine gründliche Reform unserer Justiz. Bevor neu gewählt ist, macht es jedoch wenig Sinn das Thema ernsthaft anzugehen. Schließlich müssen wir erstmal wissen, mit wem wir zu kommunizieren haben.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

ano

Veröffentlicht am Samstag, 27. August 2005 - 08:29 Uhr:
zu dem Beitrag von Anonym vom 26.8.2005 um 22:58 Uhr:


Du hast sicher in vielen Punkten Recht und besonders perfide ist es denn, wenn die Damen und Herren Rechtsanwälte - so wie die Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner GbR - ihr Eigenmarketing noch dadurch verstärken, dass sie immer und immer wieder den Bezug zur Justiz und hohen Richterpersönlichkeiten herausstellen um auf diese Art und Weise zusätzliche Mandate zu gewinnen. Pfui, Pfui, Pfui!


ano
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Vollstrecker

Veröffentlicht am Samstag, 27. August 2005 - 09:13 Uhr:
@ Ricarda: wann dürfen wir die o.g. Einladung von Weber & Partner zu dem kostenfreien Seminar mit Herrn Hauck vom Bundesarbeitsgericht hier lesen? Bin schon gespannt. Gibt es diese Einladung wirklich oder waren hier Fakes am Werk???

Wenn es die Einladung wirklich geben sollte, werde ich vermutlich Strafanzeige erstatten.

Mit der Bitte um Antwort.

Danke.

Der Vollstrecker
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Ricarda

Veröffentlicht am Sonntag, 28. August 2005 - 10:17 Uhr:
Hallo Vollstrecker,

die Einladung liegt neben mir auf dem Schreibtisch. Es ist auch nicht problematisch sie einzuscannen. Das dauert nur wenige Minuten.

Dann jedoch beginnt die eigentliche Arbeit. Die datei muss in pdf umgewandelt und so geschützt werden, dass niemand damit Schindluder treiben kann. Dann muss sie ins Netz gestellt und so verlinkt werden, dass man von allen verlinkten Seiten zugriff hat. Danach muss alles ausprobiert werden, um Fehler zu korrigieren. Es ist nicht "mal eben" ins Netz gestellt. Dafür betreiben wir zuviele Seiten mit unzähgligen Vverlinkungen. Dieser Zeitaufwand muss einkalkuliert werden und liegt im Moment einfach nicht drin. Wir sind auch heute wieder den ganzen Tag unterwegs.

Wer "Du und Deine Welt" besucht trifft uns vielleicht mit unseren T-Shirts.

Gruß
Ricarda
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 28. August 2005 - 14:15 Uhr:
http://streitsache.blogspot.com/
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 28. August 2005 - 14:51 Uhr:
http://www.spreadshirt.net/shop.php?sid ... t%5D=trust
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Info

Veröffentlicht am Sonntag, 28. August 2005 - 15:31 Uhr:
Danke für den Tip:

Die Partei, die Partei, die Partei.

Wenn auch nur Satire, aber doch so nah an der Wirklichkeit.

http://www.die-partei.de/index.php

Übrigens : heute Abend um 22:05 im ZDF wird der Spot wiederholt
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

w.

Veröffentlicht am Montag, 29. August 2005 - 16:44 Uhr:
es gibt einen neuen thread hier im forum:

"jetzt ist es soweit: strafanzeige!"

vielleicht sollte man die möglichkeit einer online-strafanzeige auch mal gegen die rechtsanwälte ulrich weber & partner gbr in betracht ziehen.


w.
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Anonym

Veröffentlicht am Montag, 29. August 2005 - 16:54 Uhr:
https://service.polizei.nrw.de/egovernment/service/sonstige.php


tut nicht weh :-)
Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

anonym

Veröffentlicht am Sonntag, 04. September 2005 - 11:51 Uhr:
@ Ricarda: hast Du in dieser Sache schon was von den RA Weber & Partner gehört?

anonym

Seitenanfangvoriger Beitragnächster BeitragSeitenende Link
Benutzeravatar
macdet
Sehrvielmehrschreiber
 
Beiträge: 514
Registriert: Sa, 21 Jan 2006 9:10 +0000

Zurück zu Mobbing

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 1 Gast

cron