Kleines Rentenlexikon

Texte

Moderator: Günter Spies

Kleines Rentenlexikon

Beitragvon Enibas » Sa, 22 Dez 2007 11:46 +0000

Hier hat Gert Flegelskamp über Rente recherchiert. Dies möchte ich Euch zur Kenntnis geben in der Hoffnung dass möglichst viele erwachen. Wir dürfen nicht warten bis man uns eventuell eine perfekte Lösung präsentiert, darauf werden wir vergeblich warten.

Ohne Fleiß kein Preis!


Dieses kleine Rentenlexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, aber es enthält alle wichtigen Informationen für die normale Rente und für eine Witwen- bzw. Witwerrente.
Stand: Siehe Erstelldatum

Quelle der gesamten Daten ist die Deutsche Rentenversicherung Bund (früher BFA). Lediglich die in einigen Punkten angeführten "persönlichen Anmerkungen" sind meine Sicht in Fragen der Rechtmäßigkeit.

Ich halte alle derzeitigen Eingriffe und etliche "Reformen" der Vergangenheit für unangemessen und für nicht vereinbar mit dem Grundgesetz und dem Sinn des eigentlich konzipierten "Generationenvertrag" durch Prof. Wilfrid Schreiber. Das Konzept von Schreiber und seinem Co-Autor Höpfner (später Kardinal Höpfner) war weit in die Zukunft gerichtet, wurde aber in seiner Verwirklichung aus Parteipoltischen und wahltaktischen Erwägungen verstümmelt eingeführt.

Die heute von jedem Politiker geschwungene Keule der Demographie wurde bereits im Konzept Schreibers angeführt und berücksichtigt, aber von Adenauer wegen einer anstehenden Wahl und dem damit verbundenen "Stimmenfang" nicht verwirklicht. Schreibers Vision der Deutschen als Wirtschaftsbürger und seine Mahnung, nicht wie in der Weimarer Republik politisch nur die Interessen des Kapitals zu vertreten, sondern das erwirtschaftete Sozialprodukt auf alle Menschen gerecht zu verteilen, wurde von keiner Regierung beachtet und ist der Grund für die Schieflage dieser Republik.
Enibas
Vielmehrschreiber
 
Beiträge: 18
Registriert: Do, 01 Jan 1970 1:00 +0000
Wohnort: Worms

Zurück zu Sozialpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron